FANDOM


Kampf um Cybertron

Filmplakat von The Transformers: The Movie

Transformers – Der Kampf um Cybertron, auch bekannt unter seinem englischem Originaltitel The Transformers: The Movie, ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilm, welcher zwischen der zweiten und der dritten Staffel der Fernsehserie Transformers: Generation 1 spielt. Im Film sterben viele Hauptcharaktere der ersten und zweiten Staffel von G1. Zudem werden viele neue Charaktere eingeführt.

Der Film handelt davon, dass die Autobots, nach der gewohnten Schlacht um Autobot-City, verhindern wollen, dass Unicron ihren Heimatplaneten Cybertron verschlingt. Während des Fluges von der Erde nach Cybertron, stürzt eine Gruppe Autobots auf dem Planeten Quintessa ab, die andere Gruppe Autobots macht eine Bruchlandung auf dem Müll-Planeten. Doch als sie bei Cybertron angekommen sind, schaffen es die Autobots, Unicron zu zerstören.

Eröffnungstext Bearbeiten

TV Bearbeiten

Es existiert eine neue böse Kraft im Universum:
Ein Monster Planet, der alles auf seinem Weg durch das All verschlingt.
Er ist auf dem Weg zu dem kleinen Planeten Cybertron, auf dem zwei Völker einer einzigartigen Rasse von Transformer-Robotern gegeneinander Krieg führen.
Es ist ein Krieg zwischen Gut und Böse, der schon seit Millionen von Jahren tobt.
Die bösartigen Decepticon-Transformers, unter der Führung des besessenen Megatron, haben sich geschworen ihre Feinde, die Autobots, zu vernichten.
Um ihr Ziel zu erreichen, haben sie sie erbarmungslos durch die Galaxis verfolgt: Vom Planeten Cybertron zum den Planeten Erde und wieder zurück.
Aber die tapferen Autobot-Transformers und ihr mutiger Anführer Optimus Prime geben den Kampf gegen das Böse nicht auf.

DVD Bearbeiten

Es gibt eine neue böse Macht im Universum:
Einen Monster Planeten, der alles auf seinem Weg verschlingt und er unterwegs zu dem kleinen Planeten Cybertron, wo eine einzigartige Rasse von wandlungsfähigen Robotern im Krieg miteinander liegt.
Einem Krieg zwischen Gut und Böse, der seit Millionen von Jahren andauert.
Die bösen Decepticon-Transformers, angeführt vom wahnsinnigen Megatron, haben geschworen ihre Feinde die Autobot-Transformers zu zerstören.
Um dieses Ziel zu erreichen haben sie sie erbarmungslos durch die Galaxie verfolgt: Vom Planeten Cybertron zum Planeten Erde und wieder zurück.
Aber die heldenhaften Autobot-Transformers und ihr mutiger Anführer Optimus Prime sind nicht leicht zu besiegen!

Handlung Bearbeiten

Der planetenfressende Transformer Unicron ist, nachdem er den Planeten Lithone zerstört hatte, auf dem Weg zu dem Planeten Cybertron. Dieser ist von den Decepticons erobert worden. Seitdem bereiten sich die Autobots auf zwei Monden ihres Heimatplaneten Cybertron auf dessen Rückeroberung vor. Auf Mond-Basis 1 schickt Optimus Prime Ironhide, Prowl, Ratchet und Brawn los, damit diese Energonwürfel aus Autobot-City auf der Erde holen. Doch der Decepticon Laserbeak hat dieses aufgezeichnet und fliegt zu Megatron und zeigt diesem die Aufzeichnung. Megatron und ein paar weitere Decepticons kommen in das Autobot-Shuttle und es gelingt ihnen, Ironhide, Prowl, Ratchet und Brawn zu zerstören. Dann fliegen die Decepticons mit dem Autobot-Shuttle in Richtung Erde, um dort Autobot-City zu vernichten. Auf der Erde angeln Hod Rod und Daniel Witwicky, Spikes Sohn, bis Daniel bemerkt, dass das Autobot-Shuttle bald ankommt. Beide machen sich auf den Weg zu dem Aussichtsberg, von welchem aus sie die Landung des Shuttles gut beobachten könnten. Da das Shuttle ein riesiges Loch hatte, sah Hod Rod, dass im Shuttle Decepticons waren, woraufhin er das Shuttle beschoss. Dann fliegen die Decepticons aus dem Shuttle und griffen die Autobots, die in der Nähe waren, an. Dann machen sich Hod Rod und Kup in ihrem Auto-Modus auf den Weg nach Autobot-City. In Autobot-City stellten die Autobots fest, dass die Decepticons ihnen zahlenmäßig überlegen waren. Ultra Magnus befiehlt, dass Springer und Arcee Autobot-City transformieren sollen und Perceptor soll Blaster sagen, dass er Optimus Prime kontaktieren sollte und ihm mitteilen soll, dass sie von den Decepticons angegriffen werden. Nachdem Autobot-City tranfomiert ist, fressen Kickback und Shrapnel den Eingang von Autobot-City auf. So können Hod Rod und Kup in Autobot-City gelangen. Dann schiebt sich eine Metallplatte in den Eingang und so kann erneut keiner durch. Dann kommt Perceptor bei Blaster an und Perceptor sagt Blaster, dass Ultra Magnus befohlen hat mit Optimus Prime Kontakt aufzunehmen. Dann kontaktiert Blaster Optimus. Doch die Decepticons sorgen dafür, dass die Übertragung gestört wird. Nach einer heftigen Schlacht gelingt es den Decepticons in Autobot-City einzudringen. Dann kommt jedoch Optimus Prime und die Dinobots in einem Raumschiff an. Während des Landeanfluges des Schiffes springen die Dinobots, auf Optimus Primes Befehl, aus dem Schiff raus und greifen den Vernichter (Original-Name: Devastator) an. Nach der Landung des Raumschiffes besiegt Optimus einige Decepticons und greift dann den Anfüher der Decepticons, Megatron, an. Es kommt zu einem heftigen Zweikampf zwischen den Beiden. Es gelingt Optimus, Megatron zu besiegen. Dieser fleht Optimus darauf hin an, Erbarmen walten zu lassen. Optimus Prime entgegnet, dass Megatron, der kein Erbarmen kennt, nun selbst darum bittet und dass er dachte, er sei von einem andern Kaliber. Doch dann hebt Megatron eine Schusswaffe, weshalb sich Hod Rod auf Megatron stürzt. Doch da Hod Rod im Weg ist, kann Optimus nicht auf Megatron schießen. Jedoch wirft Megatron Hod Rod zur Seite und schießt mehrmals auf Optimus Prime. Aber dann holt Optimus Prime zum Schlag aus und schlägt Megatron zur Seite. Hod Rod bittet Optimus darum, ihm zu verzeihen. Nachdem Starscream Megatron verhöhnt hat, gibt Starscream die Anweisung, dass sich Astrotrain transformieren soll und dass die Decepticons in seinem Alternativ-Modus fliehen sollen. Soundwave trägt den verletzten Megatron in Astrotrains Alternativ-Modus. Dann fliegen die Decepticons in Astrotrains Alternativ-Modus los in Richtung Cybertron. Nachdem Perceptor Optimus Prime untersucht hat, stellt er fest, dass Optimus an den Vertztungen, die er vom Kampf gegen Megatron hatte, sterben würde. Optimus Prime gibt die Matrix der Führerschaft an Ultra Magnus weiter und sagt diesem, dass eines Tages ein Autobot die Matrix der Führerschaft nutzten wird um die dunkelste Stunde der Autobots zu erleuchten. Dann stirbt Optimus Prime. Unicron hat die Übergabe der Matrix an Ultra Magnus beobachtet. Astrotrain bittet währenddessen darum, dass die Decepticons Last rauswerfen, da er es sonst nicht bis nach Cybertron schaffen würde. Die Decepticons beschließen, dass die Verletzen raus geschmissen werden, deswegen werfen sie die Verletzten unter ihnen aus Astrotrains Alternativ-Modus raus und auch Megatron wird von Starscream rausgeworfen. Dann schlägt sich Starscream als neuer Anführer der Decepticons vor. Doch Scrapper ist der Ansicht, dass, da die Constructicons sich in den Vernichter, den stärksten Roboter der Decepticons, transformieren, die Constructicons die Anführer sein sollten. Doch als Soundwave sagt, dass er besser als die Constructicons sei, da diese nur minderwertig seien, kommt es zu einen Kampf zwischen den Decepticons. Nachdem Megatron und die anderen verletzten Decepticons durchs All getrieben sind, kommen sie bei Unicron an. Unicron bietet Megatron an, ihm einen neuen Körper und neue Soldaten zu geben, wenn er die Matrix der Führerschaft zerstören würde. Megatron will zunähst das Angebot ablehnen, entscheidet sich aber um. Dann macht ihn Unicron zu Galvatron und die verletzten Decepticons zu Scourge, dem Fährtensucher und seine Jäger, die Sweeps, sowie zu Cyclonus, dem Krieger und seinem Geschwader. Zudem gab Unicron Galvatron ein Raumschiff. Galvatron und seine Soldaten fliegen mit dem Raumschiff nach Cybertron. Dort wird Starscream als neuer Anführer der Decepticons gekrönt. Doch dann kommen Galvatron und Cyclonus und Galvatron sagt zu Starscream, dass diese Krönung ein schlechter Witz sei. Woraufhin Starscream Galvatron fragt, ob er Megatron sei. Galvatron entgenet, das hier die Antwort sei und transformiert sich in eine Kanone und schießt auf Starscream. Durch den Schuss stirbt Starscream. Dann wird Galvatron der neue Anführer der Decepticons. Währenddessen fängt Unicron an, den Mond von Cybertron zu verschlingen, auf welchem Jazz und Cliffjumper postiert sind. Sie kontaktieren sofort Autobot-City und unterrichten Ultra Magnus über die Lage. Jazz und Cliffjumper versuchen Unicron zu entkommen, indem sie versuchen, mit einem Raumschiff zu fliehen. Doch das Raumschiff wurde ebenfalls von Unicron verschlugen. Dann berichten Spike und Bumblebee von Mond-Basis 2, dass Unicron die Mond-Basis 1 vernichtet habe und dass er nun damit beginnen würde, Mond-Basis 2 zu verschlingen und dass sie versuchen würden, ihn aufzuhalten dass sie dennoch ihnen zu Hilfe kommen sollten. Dann brach die Übertragung ab. Spike und Bumblebee positionieren Sprengladungen und versuchen dann ebenfalls mit einem Rauschiff Unicron zu entkommen. Doch durch die Explosion bekommt Unicron keinen einzigen Schaden und auch ihr Schiff wird von Unicron verschlugen. Galvatron fliegt währenddessen mit Cyclonus, Scourge und den Sweeps zur Erde, um dort Ultra Magnus, welcher im Besitz der Matrix der Führerschaft ist, zu töten. Auf der Erde sagt Ultra Magnus zu den Autobots, dass sie in die Raumschiffe gehen sollen und dass sie verhindern müssten, das Unicron Cybertron verschlingen könne. Dann werden sie jedoch von Galvatron, Cyclonus, Scourge und den Sweeps angegriffen, woraufhin die Autobots mit zwei Raumschiffen von der Erde wegfliegen. Galvatron, Cyclonus, Scourge und die Sweeps verfolgen die beiden Autobot-Schiffe und greifen sie an. Das Schiff, in welchem sich die Dinobots, Hot Rod und Kup befinden, stürzt auf Quintessa ab. Das Schiff, in welchem sich Arcee, Perceptor, Blurr, Daniel, Springer und Ultra Magnus befinden, trennt einen großen Teil des Schiffes ab, auf welches Galvatron schießt – wodurch dieses vernichtet wird. Galvatron und Scourge sind der Ansicht, dass die Insassen des Schiffes und die Matrix nun vernichtet seien – doch die Insassen des Schiffes befinden sich im anderen Teil des Schiffes und sind somit am Leben. Für dieses Versagen foltert Unicron Galvatron, woraufhin dieser Scourge den Befehl gibt, ihn zu Unicron zu bringen. Währenddessen sagt Ultra Magnus zu Perceptor, dass er einen Ort suchen soll, an welchem sie das Schiff reparieren könnten. Perceptor antwortet, dass der Müll-Planet in der Nähe sei. Kurz darauf machen sie eine Bruchlandung auf dem Müll-Planet, welcher auch der Trödel-Planet genannt wird. Arcee und Springer helfen Daniel beim Anziehen eines Exo-Anzugs. Auf Quintessa werden Kup und Hot Rod, auf der Suche nach den Dinobots, von Sharkticons angegriffen und in einen Gerichtsraum der Quintessons gebracht. Wheelie hat dies beobachtet. Kup und Hot Rod werden von den Sharkticons in einen an den Raum angrenzendes Verließ eingesperrt. Währenddessen informiert Unicron Galvatron darüber, dass Matrix und Ultra Magnus noch nicht vernichtet sei und dass diese sich auf dem Müll-Planeten befinden. Dann begiebt sich Galvatron zusammen mit den Decepticons auf den Müll-Planeten und greifen dort die Autobots an. Die Decepticons zerstören das Raumschiff der Autobots. Bei Ultra Magnuss Versuch, die Kraft der Matrix gegen Galvatron einzusetzen, zerstören die Sweeps, auf Befehl von Galvatron, Ultra Magnus. Dann nimmt Galvatron die Matrix an sich und will mit dieser Unicron zu seinem Sklaven machen. Als auf Quintessa Hot Rod und Kup, auf den Befehl eines Quintessons, von den Sharkticons getötet werden soll, kommen die Dinobots und Wheelie und retten sie. Wheelie zeigt ihnen wo ein funktionstüchtiges Raumschiff steht. Auf dem Müll-Planeten stellen die anderen Autobots fest, dass Ultra Magnus tot sei. Einige Zeit danach landen die Dinobots, Hot Rod, Kup und Wheelie auf dem Müll-Planeten. Hot Rod teilt Wreck-Gar und den anderen Junkions, die den Müll-Planeten bewohnen, mit dem Universellen Gruß mit, dass sie keine feindlichen Absichten hätten. Wenig später reparieren die Junkions Ultra Magnus. Dann sagt Arcee, dass Galvatron die Matrix habe. Woraufhin Hot Rod fragt, wo Galvatron sich befinde. Wreck-Gar antworte, dass dieser bei Unicron sei. Dann sagt Hot Rod, dass sie Unicron zerstören müssten. Dann machen die Autobots, Daniel, Wreck-Gar und die anderen Junkions mit einen Junkion-Schiff und mit dem Schiff, mit welchem Hot Rod, Kup, Wheelie und die Dinobots von Quintessa weggeflogen sind, auf den Weg zu Unicron. Nachdem Galvatron mit der Matrix versucht hat, dass ihm Unicron gehorcht, transformiert sich Unicron in seinen Roboter-Modus und sagt, dass er bisher erwogen habe, Cybertron nicht zu vernichten, aber dass Galvatron nun Zeuge von Cybertrons Zerstörung werden soll. Dann greift Unicron Cybertron an. Als Galvatron auf Unicron geschossen hat, nimmt dieser ihn und wirft ihn in seinen Mund. Als die Autobots, Daniel, Wreck-Gar und die anderen Junkions bei Cybertron angekommen sind, fliegt das Raumschiffe, mit Hot Rod, Kup, Arcee, Springer und Daniel an Bord, durch Unicrons Auge. Nachdem sie aus dem Raumschiff raus sind, trifft Hot Rod, welcher die Anderen verloren hat, in Unicrons Inneren auf Galvatron. Auf Befehl von Unicron schießt Galvatron auf Hot Rod, welcher jedoch weg rennt. Nachdem auch Daniel die Gruppe verloren hat, findet er seinen Vater – Spike – und rettet ihm, Bumblebee, Cliffjumper und Jazz das Leben, indem er die Stützte des Säurebehälters zerschießt, über welchem diese gehangen haben. Dann kommt es zwischen Hot Rod und Galvatron zum Kampf. Doch dann nimmt Hot Rod Galvatron die Matrix weg und Hot Rod wird zu Rodimus Prime. Dann wirft Rodimus Prime Galvatron aus dem Inneren von Unicron raus in den Weltraum. Dann zerstört Rodimus Prime mit der Matrix Unicron, doch bevor dieser gänzlich vernichtet ist, entkommen die Autobots, Spike und Daniel aus Unicron Inneren. Von Unicron bleibt nur ein köperloser Kopf über. Auf Cybertron sagt Rodimus Prime, dass dies das Ende des Krieges auf Cybertron sein soll und dass nun ein Zeitalter voller Frieden und Glück kommen würde.

Charaktere Bearbeiten

Sterbende Charaktere Bearbeiten

Im Film sterben viele Hauptcharaktere und ein paar Nebencharaktere der ersten und zweiten Staffel von G1: Optimus Prime, Starscream, Ironhide, Brawn, Prowl, Ratchet, Wheeljack und Windcharger, wobei Optimus Prime in der Folge Das Erwachen im Dunkeln einen Auftritt als Zombie-Roboter hat und in dem Zweiteiler Die Rückkehr von Optimus Prime zurückkehrt. Starscream kommt in der dritten Staffel als Geist vor.

Neu eingeführte Charaktere Bearbeiten

Im Film werden viele neue Charaktere eingeführt, welche auch in der dritten Staffel von G1 auftreten. Dies sind die Autobots: Hot Rod/Rodimus Prime, Arcee, Blurr, Kup, Springer, und Wheelie. Zudem hat im Film Spikes Sohn Daniel Witwicky seinen ersten Auftritt. Auch wird im Film der Planetenfresser Unicron eingeführt, welcher im Film Megatron zu Galvatron macht und aus den Überresten von verletzten Decepticons die neuen Decepticons Cyclonus, Scourge und die Sweeps schafft. Zudem haben im Film Wreck-Gar und die Junkions sowie die Quintessons, welche sich später als die Erbauer der Transformers herausstellen, und ihre Diener, die Sharkticons, ihren ersten Auftritt.

Trivia Bearbeiten

Snarl in Transformers – Der Kampf um Cybertron

Eine Stelle im Film, in welcher Snarl zu sehen ist.

  • Der Dinobot Snarl ist im Gegensatz zu den anderen Dinobots im Film fast gar nicht zu sehen.
  • In den vor Transformers – Der Kampf um Cybertron spielenden G1-Folgen sind in der Nähe von Cybertron nie Monde zu sehen.

Entstehung Bearbeiten

Das Drehbuch von Transformers – Der Kampf um Cybertron wurde von Ron Friedman geschrieben und von Flint Dille, Jay Bacal, Steve Gerber, Frank Miller und Roger Slifer überarbeitet. [1] Im Film wird Ron Friedman als Drehbuchverfasser angegeben und Flint Dille ist als Story-Berater angegeben. Flint Dille schrieb auch dem Fünfteiler Die fünf Gesichter der Finsternis, welcher die Handlung des Films fortsetzt. Für Transformers – Der Kampf um Cybertron übernahm Nelson Shin die Regie. Der Film wurde von dem Studio Toei animiert, dieses animiert auch die komplette erste Staffel von G1 und 39 Folgen von der zweiten Staffel sowie von der dritten Staffel 13 Folgen.

Veröffentlichung Bearbeiten

In den USA kam der Film am 8. August 1986 in die Kinos. In den USA betrugen die Einahmen des Films 5,849,647 Dollar [2]. Im Gegensatz zu den USA lief der Film in Deutschland nicht im Kino. Zum ersten Mal in deutscher Sprache wurde der Film am 24. April 1994 auf RTL plus gezeigt, wobei der Film als Pilotfilm für das Remake von Transformers: Generation 1 Transformers: Generation 2 verwendet wurde. Ein weiteres Mal wurde der Film am 1. Mai 1995 im deutschen Fernsehen gesendet, seitdem lief der Film nicht mehr im deutschen Fernsehen. Zum ersten Mal im US-Fernsehen wurde der Film in der fünften Staffel von G1, welche jedoch nur aus bereits bekannten Folgen bestand, in fünf Episoden aufgeteilt gesendet. Der Film erschien in den USA im Jahr 1987 auf VHS und Laserdisc veröffentlicht. Am 18. Februar 2012, an welchem auf The Hub auch die Erstausstrahlung der ersten Folge der zweites Staffel von Transformers: Prime und die Erstausstrahlung der dritten Folge von Transformers: Rescue Bots, wird Transformers – Der Kampf um Cybertron in den USA auf The Hub wiederholt [3]. In Japan wurde im April 1986 einen Original Video Animation mit Titel Transformers: Scramble City veröffentlicht, welches wie Transformers – Der Kampf um Cybertron von Toei animiert wurde. Transformers: Scramble City ist vor Transformers – Der Kampf um Cybertron angesiedelt und beinhaltet u.a. den ersten Auftritt von Ultra Magnus, Metroplex und Trypticon. Transformers – Der Kampf um Cybertron wurde in Japan im Jahr 1989 auf Video und Laserdisc veröffenlicht. In Deutschland erschien der Film zum ersten Mal im Jahr 2004 unter dem Namen Transformers auf DVD. Für die deutsche DVD-Veröffentlichung wurde der Film neu vertont, da die RTL Synchronfassung nicht mehr verfügbar war.

Comics Bearbeiten

Ein Comic zu Transformers – Der Kampf um Cybertron erschien im Jahr 1986 in englischer Sprache. Der Comic wurde von Ralph Macchio geschrieben. Im Jahr 2006 wurde ein weiter Comic von Transformers – Der Kampf um Cybertron veröffentlicht. Der Autor dieses Comics war Bob Budiansky. Auf Deutsch sind diese Comics nicht erschienen.

Synchronisation Bearbeiten

In der englischsprachigen Version liehen einige bekannte Schauspieler den im Film neu eingeführten Charaktere – mit Ausnahme von Ultra Magnus, welcher bereits in Transformers: Scramble City vorkam – ihre Stimme: Orson Welles (als Unicron), Leonard Nimoy (als Galvatron), Judd Nelson (als Rodimus Prime), Eric Idle (als Wreck-Gar), Lionel Stander (als Kup) und Robert Stack (als Ultra Magnus). Für die dritte Staffel der TV-Serie Transformers: Generation 1 sprechen sie diese Rollen jedoch nicht. Die Rollen, welche bereits in G1 aufgetreten sind, wurden von den Synchronsprecher aus der Fernsehserie G1 gesprochen.

Da Transformers – Der Kampf um Cybertron in Deutschland als der Pilotfilm von Transformers: Generation 2 gesendet wurde, wurden die Rollen in der TV-Version von Transformers – Der Kampf um Cybertron mit den Synchronsprecher besetzt, die dann auch in G2 die Charaktere sprechen. Es gibt dabei jedoch Ausnahmen, zum Beispiel wurde Brawn im Film von Thomas Albus gesprochen, während in G2 Gerd Wiedenhofen diese Rolle sprach oder Ultra Magnus, welcher im Film von Fritz von Hardenberg synchronisiert wurde, doch in G2 von Christoph Jablonka gesprochen wurde. Manche Rollen wurde im Film und zunähst auch in G2 von dem gleichen Synchronsprecher gesprochen, doch im Laufe von G2 durch andere Synchronsprecher ersetzt, Beispiele hierfür sind: Megatron, welcher im Film und zunähst auch in G2 von Manfred Erdmann, welcher in Transformers – Der Kampf um Cybertron auch Galvatron synchronisierte, gesprochen wurde, doch im Laufe von G2 übernahm Thomas Rauscher diese Rolle sowie Galvatron, welcher erst in späteren Folgen von G2 vorkam, dass dieser gleich von Thomas Rauscher gesprochen wurde. Ein weiteres Beispiel ist Starscream, welcher im Film und auch in G2 von Bernd Simon gesprochen wurde, doch ab der Folge Perfekte Tarnung übernahm Claus Brockmeyer diese Rolle. Ein Beispiel, bei welchem es anders war, ist Scrapper, welcher im Film von Tonio von der Meden synchronisiert wurde, doch in G2 sprach Gerd Wiedenhofen, bis diese im Laufe von G2 wieder von Tonio von der Meden übernommen wurde. Manche Rollen werden auch im Film und komplett in G2 von dem gleichen Synchronsprecher gesprochen: Optimus Prime, welcher von Thomas Rau gesprochen wurde und Hot Rod/Rodimus Prime, welcher von Crock Krumbiegel synchronisiert wurde.

In der DVD-Version wurden alle Rollen von neuen Synchronsprechern gesprochen.

Rolle Englischer Synchronsprecher Deutscher Synchronsprecher (TV, 1994) Deutscher Synchronsprecher (DVD, 2004)
Optimus Prime Peter Cullen Thomas Rau unbekannt
Megatron Frank Welker Manfred Erdmann Achim Barrenstein
Hot Rod/Rodimus Prime Judd Nelson Crock Krumbiegel unbekannt
Galvatron Leonard Nimoy Manfred Erdmann Achim Barrenstein
Arcee Susan Blu Christine Stichler unbekannt
Astrotrain Jack Angel Gerd Wiedenhofen unbekannt
Blaster Buster Jones Reinhard Glemnitz unbekannt
Blitzwing Ed Gilbert Thomas Rauscher unbekannt
Blurr John Moschitta Bernd Simon unbekannt
Bonecrusher Neil Ross Thomas Albus unbekannt
Brawn Corey Burton Thomas Albus unbekannt
Bumblebee Dan Gilvezan Ulf-Jürgen Wagner Heiko Grauel
Cliffjumper Casey Kasem Ulrich Frank unbekannt
Cyclonus Stan Jones Gerd Rigauer unbekannt
Daniel Witwicky David Mendenhall Marc Stachel unbekannt
Erzähler Victor Caroli Fabian von Klitzing unbekannt
Frenzy Frank Welker Claus Brockmeyer unbekannt
Grimlock Gregg Berger Gerd Rigauer unbekannt
Hook Neil Ross Claus Brockmeyer unbekannt
Ironhide Peter Cullen Frank Muth unbekannt
Jazz Scatman Crothers Tonio von der Meden unbekannt
Kickback Clive Revill Thomas Albus unbekannt
Kranix Norman Alden Reinhard Glemnitz unbekannt
Kup Lionel Stande Christoph Lindert Aart Veder
Perceptor Paul Eiding Claus Brockmeyer unbekannt
Quintesson Richter Regis Cordic Gerd Wiedenhofen unbekannt
Quintesson Vollstrecker Roger C. Carmel Thomas Albus unbekannt
Rumble Frank Welker Gerd Wiedenhofen unbekannt
Scavenger Don Messick Thomas Rauscher unbekannt
Scourge Stan Jones Thomas Albus unbekannt
Scrapper Michael Bell Tonio von der Meden unbekannt
Shockwave Corey Burton Claus Brockmeyer unbekannt
Shrapnel Hal Rayle Tonio von der Meden unbekannt
Sludge Frank Welker Thomas Albus unbekannt
Soundwave Frank Welker Thomas Rauscher unbekannt
Spike Witwicky Corey Burton Crock Krumbiegel unbekannt
Springer Neil Ross Frank Muth unbekannt
Starscream Chris Latta Bernd Simon Heiko Grauel
Ultra Magnus Robert Stack Fritz von Hardenberg unbekannt
Unicron Orson Welles Werner Abrolat unbekannt
Vernichter (Devastator) Arthur Burghardt Werner Abrolat unbekannt
Wreck-Gar Eric Idle Ulrich Frank unbekannt

DVD-Covers Bearbeiten

In Deutschland wurde der Film das erste Mal im Jahre 2004 veröffentlicht. 2006 erschien der Film erneut auf DVD wobei der einzige Unterschied darin bestand das der Cover geändert wurde. Wobei aktuell beide Version im Handel sind.

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Interview mit Flint Dille auf The Cybertron Chronicle.com
  2. Box Office Mojo
  3. TFW2005.com

Vorlage:Navigationsleiste

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.