FANDOM




Shockwave war ein Decepticon und ein loyaler Anhänger von Megatron und nutzt seine Fähigkeiten der Größenveränderung dazu, in der Maske eines Autobots names Longarm die Reihen von Megatrons Feinden zu unterwandern.

Biografie Bearbeiten

Der Autobot Longarm trat in die Autobot Akademie ein und war in einem Jahrgang mit Bumblebee und Bulkhead unter Ausbilder Sentinel Minor. Longarm wollte Geheimdienstoffizier werden. Als Bumblebee zufällig mitbekam, dass einer seiner Mitkadetten von Megatron als Spion eingeschleust worden war, vermutete er dass es sich dabei um Wasp handeln musste und zog Longarm ins Vertrauen. Gemeinsam deckten sie Wasps angeblichen Verrat auf, der daraufhin ins Gefängnis wanderte. [1]

Longarm stieg in den Rang eines Prime auf und wurde zum Chef für alle Geheimdienstaktivitäten der Autobots. Allerdings weiß niemand, dass Longarm in Wirklichkeit der Spion ist, und dass sich hinter der Maske des Autobots in Wirklichkeit Megatrons loyaler Anhänger Shockwave verbirgt, der nun in der perfekten Position ist, um die Autobots zu verraten. [1]

Später wurde Shockwave von Megatrons Dienern auf der Erde kontaktiert, welche ihm mitteilten, dass sie wieder Kontakt zu den Decepticon-Rebellen hätten und dass sie kurz davor seien die Weltraumbrücken-Technik der Autobots zu übernehmen. [2]

Wiederum später berichtete Shockwave Megatron, dass die Streitkräfte der Autobots durch den Kampf gegen die Decepticon-Rebellen extrem ausgelastet seien. Daraufhin sagte Megatron zu Shockwave, dass er den Autobot auf Cybertron, der am besten mit der Technik der Weltraumbrücken vertraut sei, zu ihm auf die Erde bringen solle. Shockwave suchte im cybertronischen Datennetz, fand dem Autobot, der sich am besten mit den Weltraumbrücken auskannte. Der Autobot hieß Bulkhead, er befand sich jedoch nicht auf Cybertron, sondern auf der Erde. Deshalb übernahm Megatron, welcher sich ebenfalls auf der Erde befand, die Gefangennahme des Autobots, welche gelang und Bulkhead half Megatron seine Weltraumbrücke fertig zu stellen. Die Autobots griffen Megatron und die Decepticons, die mit ihm auf der Erde waren, an, [3] doch sie wurden von den Decepticons besiegt und in ihre eigenen Starrefesseln gesteckt. Dann nahm Shockwave Kontakt mit Megatron auf und Shockwave offenbarte Optimus Prime und seinem Team, dass er Longarm Prime sei. Wodurch Bumblebee und Bulkhead bewusst wurde, dass Wasp, obwohl er unschuldig war, ins Gefängnis geschmissen wurde. Da sich Megatron nicht sicher war, ob Bulkhead seine Weltraumbrücke sabotiert hatte, wollte er Optimus Prime durch die Weltraumbrücke nach Cybertron reisen lassen, um sicher zu gehen, dass die Weltraumbrücke nicht sabotiert wurde. Shockwave würde dann Megatron sagen, ob er angekommen war. Als dann die Weltraumbrücke überlastet wurde, informierte Shockwave Megatron, dass der Zielcode gelöscht wurde und dass die Weltraumbrücken einen jetzt überall hinschicken könnte. Letztendlich wurde Megatron durch die Weltraumbrücke zusammen mit dem Kopf von Starscream und dem offlinen Omega Supreme[4] an einen unbekannten Ort transportiert. [5]

Nach der Schlacht um Weltraumbrücke 687030, die mit einem Sieg für die Decepticons endete, wurde Shockwave von Strika kontaktiert, welche ihm mitteilte, dass die Weltraumbrücke 687030 nun in den Händen der Decepticons sei und dass sie den Empfangscode brauchten, um nach Cybertron zu gelangen. Shockwave entgegnete, dass sie auf genaune Anweisungen von Megatron warten. Später wurden auf Cybertron alle Weltraumbrücken ausgeschaltet. Longarm Prime kontaktierte daraufhin Cliffjumper, welcher ihm sagte, dass die Weltraumbrücken auf Befehl von Ultra Magnus deaktaviert wurden, damit es keinem Decepticons gelingen könne nach Cybertron zu kommen. Dann kam Blurr zum Longarm Prime und teilte ihm mit, dass er ein Gespräch zwischen Megatron und dem Spion auf Cybertron mitgehört hatte und dass die Stimme des Spions nicht zu Wasps Stimme passte. Daraufhin fragte Longarm Prime, ob er noch jemanden anders von der Information erzählt hatte, worauf Blurr sagte, dass er dies nicht gemacht habe, da er dazu keinen Befehl hatte. Dann versuchte Longarm Prime Blurr zu töten, doch dies gelang ihm nicht und Blurr lief in einen an dem Raum anschließenden Gang, welcher mit weiteren Gängen verbunden war. Daraufhin transformierte sich Longarm Prime in Shockwave und schloss per Steuerung Blurr in einem Gang ein. Die beiden Türen programmierte Shockwave so, dass sie Blurr immer näher kamen und ihn so zerquetschten, wodurch er starb. Einige Zeit danach gab Longarm Prime Cliffjumper den zusammengequetschten Blurr und ging in einen Nebenraum, um über einen Bildschirm mit Megatron zu sprechen. Shockwave teilte Megatron mit, dass Ultra Magnus dafür gesorgt hatte, dass alle Weltraumbrücken auf Cybertron abgeschaltet wurden, so dass niemand nach Cybertron per Weltraumbrücke konnte und dass die Autobots kurz davor waren, heraus zu finden dass er ein Spion sei. Megatron entgegnete, dass er für beide Probleme eine Lösung habe. Später war Longarm Prime bei einer Autobot-Versammlung anwesend, auf welcher Ultra Magnus sagte, dass die Decepticons, nach dem Auschalten der Weltraumbrücken auf Cybertron, nicht nach Cybertron gelangen könnten. Dann sagte Longarm Prime, dass es kein Zufall sei, dass nach Wasps Flucht, die Decepticon Angriffe begannen. Woraufhin Ultra Magnus zu Sentinel Prime und Jazz sagte, dass sie mit der Cybertron Elitegarde Wasp einfangen sollten und dass sie Optimus Prime und sein Team kontaktieren sollten. Longarm Prime wollte jedoch verhindern, dass noch weitere Autobots davon erfuhren, dass er ein Spion war, deshalb sagte er, dass es für die Sicherheit von Cybertron am Besten sei, wenn nur er mit Optimus und seinem Team sprechen würde. [4]

Doch als die Elitegarde sich in dem Sektor der Erde befand, nahm Longarm Prime Kontakt mit ihnen auf und sagte ihnen, dass sie nach Cybertron zurückkehren sollten, doch die Elitegarde wurde auch von Ultra Magnus kontaktiert, welcher der Ansicht war, dass sie Wasp gefangen nehmen sollten. Die Elitegarde flog deswegen zum Planeten Erde, auf welchem Wasp geortet wurde. Kurz darauf versuchte Shockwave mit Megatron zu sprechen, konnte ihn jedoch nicht erreichen, weshalb er ihm eine Nachricht hinterließ, welche beinhaltete, dass Optimus Prime und sein Team mit Ultra Magnus gesprochen hätten und dass seine Tarnung als Spion aufzufliegen drohe. Später griff Shockwave Ultra Magnus an, verletzte ihn schwer und nahm ihm seinen Hammer ab. [6]

Hinter den Kulissen Bearbeiten

In der englischen Version von Transformers: Animated wird Shockwave von Corey Burton gesprochen, welcher auch den G1 Shockwave spricht. In der deutschen Version wird Shockwave von Helmut Gauß synchronisiert.

Quellen Bearbeiten

Galerie Bearbeiten


Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki