FANDOM


Ich bringe dir Cybertron, deine Heimat. Und dennoch entscheidest du dich für die Menschen?

-- Sentinel zu Optimus Prime

"Ich habe mich dazu herabgelassen mit dir zu kooperieren, damit unser Planet überleben kann! Ich werde niemals für dich arbeiten. Und du tätest gut daran, diesen Unterschied nie zu vergessen!"

"--Sentinel zu Megatron, bevor er die Pfeiler aktiviert"

Einst waren wir wir Götter! Wir alle! Aber hier wird es nur einen geben!

--Sentinel zu Optimus Prime

Sentinel: Optimus, mein einziges Bestreben war immer nur, dass unsere Rasse überlebt. Du musst verstehen, dass ich dich verraten musste.

Optimus: Nein. Du hast mich nicht verraten. Du hast dich selbst verraten.

-- Dialog, bevor Optimus Sentinel erschießt

Hiermit entlasse ich dich aus deinem Dienst

--Sentinel bevor er Ironhide tötete

Geschichte Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Sentinel Prime war einst der Anführer der Autobots und der Mentor von Optimus Prime. Als der Krieg um den Allspark sich zu den Ungunsten der Autobots wendete, erfand daher Sentinel eine Technologie, die es ermöglicht, Dinge und Lebewesen durch den Weltraum zu teleportieren, die Weltraumbrücke. Kurz bevor der Krieg auf Cybertron endete, schloss Sentinel einen Pakt mit Megatron, dem Anführer der Decepticons, der Gegenpartei. Aber Sentinels Raumschiff wurde in einem Gefecht abgeschossen und so kam es zur Niederlage der Autobots.

Transformers 3: Die dunkle Seite des Mondes Bearbeiten

Optimus Prime findet Sentinel nach Bericht von Menschen in dem abgeschossenen Raumschiff auf dem Mond, bergt seinen toten Körper, bringt ihn zur Erde und belebt ihn mit der Matrix der Führerschaft wieder. Das hätte er allerdings nicht tun sollen, denn Sentinel eröffnet seinen Seitenwechsel, tötet Ironhide und einige US-Soldaten und macht sich davon. Optimus folgt Sentinel und stellt ihn. Sentinel gewinnt zwar das darauf folgende Duell, tötet Optimus aber nicht und geht mit den Worten "Eines Tages wirst du mich verstehen" davon und fährt zu Megatron. Mit Sentinels Weltraumbrückentechnologie, die übrigens mit Hunderten von Energiepfeilern funktioniert, wollen Sentinel und Megatron Cybertron zur Erde schaffen und den Planeten mittels Sklavenarbeit der Menschen wiederaufbauen. Während die Pfeiler der Weltraumbrücke platziert werden, bedroht Sentinel Megatron, da er sich nur mit Megatron verbündet hat, um ihren Planeten wieder aufzubauen. Mit den Worten: "Ich werde niemals für dich arbeiten!" reisst er Megatron ein Stück seiner offen liegenden Kopfpartie ab. Durch diese Szene entsteht ein Konkurrenzkampf zwischen Megatron und Sentinel. Bei der gewaltigen entscheidenden Schlacht in Chicago stellt Optimus Sentinel und kämpt mit diesem. In der Zwischenzeit läuft Sam Witwickys Freundin Carly zu Megatron, der noch immer an seinen Verletzungen leidet und macht diesem klar, dass Sentinel nun der Anführer der Decepticons ist. Das lässt Megatron natürlich nicht auf sich sitzen und rennt zum Kampfplatz. Sentinel kann Optimus in der Zwischenzeit den Arm mit seiner Axt abschlagen, schlägt ihn zu Boden, durchbohrt seine Schulter und zieht ihn weg. Dann will er Optimus mit seinem Doppelschwert endgültig erledigen. Aber dann eröffnet Megatron mit einem cybertronischem Gewehr das Feuer auf Sentinel, reißt ihm etwas aus seinem unteren Torso und schaltet Sentinel kurzzeitig aus. Megatron schlägt einen Waffenstillstand vor, aber Optimus lehnt ab und reißt Megatron den Kopf ab. Danach hebt er Megatrons Gewehr auf und beendet Sentinels Leben mit zwei Schüssen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki