FANDOM


Transformers: Infiltration

Story: Simon Furman
Zeichnungen: E.J. Su
Datum: Oktober 2005 bis Juli 2006


Heft 0Bearbeiten

IDW TF Infiltration

Seit wann ist Astrotrain eigentlich so groß?

In Phoenix, Arizona, klaut eine Taschendiebin namens Verity einem Reisenden im Bus einen hochmodernen Taschencomputer. Sie reist als Anhalterin weiter und trifft so auf den Verschwörungsfan Hunter O’Nion. Die beiden finden den Bus in dem Verity war. Zwei Autos haben ihn von der Strasse gedrängt und jetzt fehlt ein Passagier, nämlich der Mann den Verity beklaut hat.

Hunter erzählt Verity von seiner Theorie, dass außerirdische Roboter die Erde infiltriert haben. Verity lacht ihn aus, aber nur kurze Zeit später werden sie von einem Kampfjet (Thundercracker) angegriffen. Hunters VW Bus wird eingeäschert und die beiden Teenager werden in letzter Sekunde von einem bewaffneten Krankenwagen (Ratchet) gerettet. Der Fahrer, ein seltsam lächelnder Kerl, sagt ihnen dass sie mit ihm kommen sollen, wenn sie überleben wollen.

Heft 1Bearbeiten

IDW TF Infiltration 1

Harry & Stefan

Hunter und Verity fliehen an Bord des Krankenwagens und werden von dem Jet und zwei Autos (Runabout und Runamuck) verfolgt, die allesamt mit seltsamen Waffen bestückt sind. Der Krankenwagen verteidigt sich mit ebenso seltsamen Geräten. Hunter ist überzeugt, dass der Fahrer des Wagens einer von „denen“ ist, den außerirdischen Robotern, die die Erde infiltriert haben.

Nachdem sie es geschafft haben die Verfolger vorläufig abzuhängen braucht der Krankenwagen eine Reparatur. Verity kennt eine Werkstatt in der Nähe, sie gehört einem Online-Bekannten namens Jimmy Pink. Jimmy repariert den Krankenwagen, wobei er feststellt dass dieser recht ungewöhnlich ist. Hunter versucht die anderen davon zu überzeugen, dass sie von Außerirdischen angegriffen wurden.

Hunter sieht Verity mit den gestohlenen Taschencomputer und errät, dass sie in geklaut hat. Der Computer enthält Bilder von riesigen Robotern. Die beiden Autos und der Jet suchen die Umgebung nach dem Computer ab und lokalisieren ihn, als Hunter ihn anschaltet. Hunter konfrontiert den Krankenwagenfahrer mit den Bildern und er gibt zu, dass es alles war ist. Verity glaubt jedoch nichts davon und geht raus, nur um Sekunden später kreidebleich wieder reinzustürmen. Die Wand der Werkstatt und zwei riesige Roboter, Runabout und Runamuck, verlangen die Auslieferung des Computers.

Heft 2Bearbeiten

IDW TF Infiltration 2

Nicht nach oben schauen!

Ratchet ruiniert seinen Hologrammgenerator (der den seltsam lächelnden Fahrer erzeugt hat) und überwältigt Runabout und Runamuck. Die drei Menschen sehen, wie er sich ebenfalls in einen Roboter verwandelt. Die Decepticons sind jedoch noch nicht besiegt und mangels Alternativen entscheiden sich die drei, Ratchet zu folgen.

Mittlerweile finden Polizisten die Leiche des Mannes, dem Verity den Computer gestohlen hat. Eine geheime Organisation namens „The Machination“ wird darüber informiert. In Oregon wird Starscream, Anführer der Decepticon-Zelle auf der Erde, von Blitzwing informiert, dass das „Erz-13“ nun fertig ist. Starscream erwähnt, dass sie bereits das Protokoll verletzt haben und sich beeilen müssen.

Ratchet flieht über den Highway, aber Thundercracker und Runabout und Runamuck sind weiterhin auf Verfolgung aus und nehmen dabei keine Rücksicht auf Verluste. Ratchet schafft es erneut sie kurzzeitig abzuhängen, lange genug für Verity einen kleinen Nervenzusammenbruch zu kriegen. Thundercracker greift erneut an, aber Ratchet erhält Verstärkung durch drei Autobots: Prowl, Ironhide und Sunstreaker. Thundercracker muss fliehen.

Prowl ist jedoch nicht freundlich gesinnt und will Ratchet wegen Verletzung des Interplanetaren Konflikt-Codex in Gewahrsam nehmen. Ratchet erwidert nur zwei Worte: „Belagerungs Modus“. Auf dem gestohlenen Computer sind u.a. Bilder der Decepticon Basis.

Heft 3Bearbeiten

IDW TF Infiltration 3

Prowl: Pyromane?

In der Autobot Basis, der Arche-19 auf dem Grund des Lake Michigan, sind die irdischen Autobots versammelt: Prowl, Ironhide, Sunstreaker, Bumblebee, Jazz, Wheeljack und Ratchet. Prowl ist sauer dass Ratchet mit den Menschen Kontakt aufgenommen hat. Die drei Teenager sind ebenfalls in der Basis und Verity droht die Daten auf dem Computer zu löschen, falls sie nicht freigelassen werden.

Prowl stimmt zu, dass Ratchet die Sache weiter untersuchen darf, aber er wird ihn nicht unterstützen und auch nicht Optimus Prime informieren. Ratchet versucht Ironhide auf seine Seite zu ziehen. Er weiß, dass die Decepticons entweder durch die verfrühte Einleitung des Belagerungsmodus entweder ihr Protokoll verletzt haben oder auf direkten Befehl handeln. So oder so bedeutet das, dass Megatron bald involviert sein wird.

Gleichzeitig untersuchen Polizisten den Tod des Mannes, dem Verity den Computer gestohlen hat. Sein Name ist Finklerock. Bevor die Polizisten jedoch seinen Wohnwagen durchsuchen können wird dieser von zwei plötzlich auftauchenden Jets (Blitzwing und Skywarp) eingeäschert. Gleichzeitig ringt sich Ironhide dazu durch eine Nachricht an Optimus Prime zu senden (die dieser in Stormbringer #1 erhält).

Ratchet untersucht zusammen mit den Menschen den Computern und erklärt ihnen das normale Vorgehen der Decepticons. Normalerweise infiltrieren Decepticons einen Planeten um zuerst die geopolitische Infrastruktur zu destabilisieren und globale Anarchie herbeizuführen. Das ist Phase 1. Der Belagerungsmodus ist eine militärische Verteidigungskonfiguration und wird normalerweise erst in Phase 5 eingeleitet. Seltsam ist auch, dass es zwei verschiedene Decepticon Basen zu geben scheint und irgendwie ist Finklerock in eine der Basen eingedrungen um Bilder zu machen. Die Basis war jedoch verlassen. Verity stellt die offensichtliche Frage, warum die Decepticons ihre eine Basis aufgegeben haben.

Die Polizei durchsucht die Überreste von Jimmy Pinks Werkstatt, bevor sie was finden können wird sie jedoch von einem Panzer platt gemacht, der sich kurz darauf in ein Flugzeug verwandelt und verschwindet (Blitzwing). Ebenfalls eingeäschert wird der Bus, in dem Finklerock gereist ist.

Die drei Menschen wollen Ratchet beim Eindringen in die verlassene Decepticonbasis helfen, aber er will nichts davon hören. Bumblebee hat mitgehört und überzeugt Ratchet, dass nur die Menschen unbemerkt in die Basis eindringen können und dass sie eine Chance verdienen, ihrer Welt zu helfen. Gemeinsam mit den drei brechen die beiden Autobots nach Nebraska auf.

Zur selben Zeit befiehlt Starscream, dass Skywarp und Blitzwing als nächstes die Basis in Nebraska platt machen sollen.

Heft 4Bearbeiten

IDW TF Infiltration 4

Kompensiert Bumblebee irgendwas?

Verity, Hunter und Jimmy klettern in die verlassene Decepticon Basis. Sie trennen sich und Verity findet in einem Raum eine Reihe von Tubusen, die meisten davon leer. In einem findet sie jedoch die verwesende Leiche eines Menschen in Militäruniform.

In Dallas trifft sich die Organisation namens „The Machination“ in einem Gebäude der Epsilon Holdings. Angeführt wird sie von Mr. Dante, Miss Svenson und Mister Jolly (vermutlich alles Decknamen). Ein Agent namens Drake wird mit der Aufgabe betraut, etwas von den außerirdischen Besuchern zu „besorgen“.

Bumblebee und Ratchet können nur warten, werden aber plötzlich von Skywarp und Blitzwing angegriffen. Sie rufen die drei Teenager zurück, aber Verity will beweisen dass sie keine Angst hat und sucht noch weiter. Während draußen Ratchet und Bumblebee verzweifelt um ihr Überleben kämpfen findet Verity einen Raum, in dem gerade ein riesiger Roboter ein Funkgespräch führt. Es ist Megatron.

Anmerkung: Vom Text des Gespräches her scheint es sich um die Unterhaltung Megatrons mit Razorclaw am Ende von Stormbringer #3 zu handeln.

Heft 5Bearbeiten

IDW TF Infiltration 5

Ja, so ist's gut! Noch ein bißchen tiefer!

Ratchet ist schwer angeschlagen und Skywarp und Blitzwing ignorieren die Autobots weitestgehend, mehr darauf aus die unterirdische Basis zum Einsturz zu bringen. Dort steht Verity Auge in Auge mit Megatron, der sie jedoch nicht weiter beachtet. Die Basis beginnt einzustürzen.

In der anderen Basis der Decepticons in Oregon ist Astrotrain dabei eine Ladung Erz-13 fertig zu raffinieren. Die Ader hier in Oregon ist wesentlich ergiebiger als das, was sie in Nebraska gefunden haben. Starscream macht sich bereit für seine „Medizin“.

Verity schafft es gerade noch vor dem Einsturz aus der Basis heraus und wird von Hunter und Bumblebee mit vereinten Kräften rausgezogen. Skywarp und Blitzwing sind mit ihrer Arbeit zufrieden und sinnieren darüber, dass das, was sie hier getan haben, es verdient begraben zu werden, schließlich seien sie jetzt keine Decepticons mehr. Bevor sie jedoch weiter darüber nachdenken können erhebt sich Megatron aus den Trümmern der Basis.

Der Decepticon Anführer ist nicht in guter Stimmung und schießt sofort Skywarp als Verräter vom Himmel. Blitzwing versucht zu kämpfen, hat aber keine Chance und wird ebenfalls in Einzelteile zerlegt. Bumblebee und Ratchet beobachten, aber Megatron hat kein Interesse an ihnen. Er ist hinter Starscream her.

Ratchet und Bumblebee berichten Prowl. Scheinbar haben die Decepticons ein noch unbekanntes Erz gefunden, welches sie raffiniert haben und direkt in ihre Systeme speisen können. Als die Ader in Nebraska erschöpft war sind sie nach Oregon umgezogen und sind dort in den Belagerungsmodus gegangen um ihren Fund zu schützen. Damit haben sie das Protokoll verletzt und nun ist Megatron hier um sie dafür zur Rechenschaft zu ziehen.

Heft 6Bearbeiten

IDW TF Infiltration 6

Und dabei sah es diesmal doch so gut aus...

In Oregon unterzieht sich Starscream der Prozedur, seine Systeme mit dem Erz-13 zu verstärken. Astrotrain und Runabout sorgen sich wegen der Ankunft Megatrons, aber Starscream ist sich sicher, dass er nun stark genug ist Megatron zu besiegen.

Ratchet bringt Verity, Hunter und Jimmy zurück zur Arche, für sie ist dieses Abenteuer vorbei. Die drei Teenager sind nach anfänglichen Protesten mehr als glücklich darüber. Die restlichen Autobots sind mittlerweile unterwegs nach Oregon um die Konfrontation Megatrons mit Starscreams Decepticons zu beobachten und den Schaden zu begrenzen.

Megatron erreicht die Basis mittels orbitalem Teleporter und ruft Starscream heraus. Thundercracker, Astrotrain, Runabout und Runamuck treten ihm entgegen. Megatron befiehlt ihnen aus dem Weg zu gehen, wenn sie gegen ihn antreten werden sie sterben. Die vier Decepticons zögern, dann geben sie auf. Starscream ist erzürnt und greift Megatron selbst an.

Der Kampf ist kurz und für einen Moment sieht es so aus, als würde Starscream Megatron besiegen. Runabout entdeckt Bumblebee, der das ganze beobachtet, aber die anderen Autobots kommen ebenfalls am Ort des Geschehens an und man einigt sich schnell darauf, heute nur zuzusehen. Megatron lässt Starscreams Angriff über sich ergehen und bleibt ungebeugt. Starscreams Energie ist schnell verbraucht und Megatron sprengt ihn in Stücke.

Megatron befiehlt Starscreams Überreste zu bergen. Falls er überlebt wird er ihn entsprechend bestrafen. Die anwesenden Autobots ignoriert Megatron völlig und befiehlt, dass es Zeit ist Phase 2 einzuleiten.

Prowl fürchtet dass mit Megatron vor Ort und diesem Erz-13 das Gleichgewicht der Kräfte erheblich gestört sein könnte und die Erde von einem unbedeutenden Nebenschauplatz vielleicht schon bald zum Hauptschlachtfeld werden könnte. Es ist Zeit die großen Geschütze aufzufahren. Die Autobots kehren in die Arche zurück. Dabei werden sie von Drakes Team der „Machination“ beobachtet. Ihr Auftrag ist, einen der Transformer zu akquirieren.

In der Arche will Prowl nun Optimus Prime rufen, aber dieser ist bereits da.

ENDE




Die nächste Serie im IDW G1 Universum ist Stormbringer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki