FANDOM


Lass die Finger von meinen Systemen! Das war die einzige Warnung. Meine Mission hat Priorität. Jeder Cybertronianer, der sich mir in den Weg stellt, wird neutralisiert.
- Nemesis

Das fliegende Gehirn ist die elfte Episode der zweiten Staffel der TV-Serie "Transformers: Prime".


HandlungBearbeiten

Durch Bulkheads Zerstörung des Energiekerns der Nemesis stürzte das Kriegssschiff der Decepticons ab. Megatron, der bereits durch Soundwave weiß, dass es sich bei dem Attentat um einen Autobot gehandelt hat, will das Schiff so schnell wie möglich wieder startklar machen, damit seine Basis nicht zum Angriffsziel der Bots wird. Trotz Knock Outs Warnungen geht Megatron das Risiko ein und lässt Dunkles Energon durch die Adern der Nemesis fließen, um es besser kontrollieren zu können.


Im Lager der Autobots schlägt Arcee vor das Schiff jetzt anzugreifen, da es sich nicht mehr in der Luft befinden würde und man es jetzt besser lokalisieren könne, allerdings sei kein Frontalangriff möglich, da sich die Insecticons Megatron angeschlossen hätten. Ratchet bemerkt einen hohen Anstieg der Energiewerte an der Abbruchstelle der Nemesis, worauf Optimus Prime eine Erdbrücke öffnen lässt und mit seinem Team und Agent Fowler an Ort und Stelle sich transportieren lässt. Dort bemerken sie, dass das Schiff sich bereits wieder in der Luft befindet. Schnell werden sie von einer Stasiskanone auf dem Schiff außer Gefecht gesetzt, doch anstelle die Autobots endgültig auf Megatrons Befehl hin zu vernichten steuert die Nemesis dagegen an und wiedersetzt sich dem Herrscher der Decepticons. Nemesis warnt Megatron vor weiteren Eingriffen in die Systeme und verfolgt seine eigenen Ziele die iakonischen Relikte zu suchen.

Megatron gibt den Befehl das Schiff wieder mit allen Mitteln unter Kontrolle zu bringen. Soundwave fällt dabei aus, weil er von Nemesis kurzfristig lahmgelegt werden kann.

Währenddessen konnte Ratchet die Körper der Autobots in die Basis befördern. Er, Fowler und die Kinder wundern sich, weshalb Megatron sie nicht angriff und warum nun das Schiff in Richtung Nordamerika steuert. Als Ratchet Megatron anfunken will ist dieser nicht mehr zu erreichen und die Stimme des Schiffes meldet sich und gibt seinen Plan bekannt.

Da es die Menschen als keinerlei Bedrohung ansieht, schleichen sich Fowler, Jack Darby, Miko Nakadai und Rafael Esquivel auf das Schiff, um die iakonischen Datensätze auf einen Chip zu laden. Sie bemerken recht schnell, das Luftfahrzeug New York ansteuert und versuchen manuell das dunkle Energon aus den Adern der Nemesis zu pumpen. Als ihnen dies gelingt erwachen die Decepticons auch wieder aus ihrem Stasisschlaf aus, den das Schiff zuvor ihnen erlegt hatte. Die Kinder versuchen wieder die Kommunikationszentrale, an dem sich Fowler und den Chip mit den Datensätzen befindet, zu erreichen. Während des Rückzugs erwacht Knock Out aus seiner Stasis und will Jack eliminieren. Ratchet eilt ihm zur Hilfe, wodurch er nun dafür sorgt, dass vier Datensätze in die Hände der Autobots fallen, welche nun auch wissen, wo sich die Relikte befinden.

Beide Teams fokussieren sich nun auf New York und das erste Relikt, das sich unter der Erde der Metropole befinden soll.

CharaktereBearbeiten

Autobots Decepticons Menschen

ZitateBearbeiten

TriviaBearbeiten

BilderBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki