FANDOM


A l uc01

Dieser Artikel/Abschnitt wird bearbeitet von:

Lugnut 20:14, 21. Aug. 2011 (UTC)

Dieser Benutzer plant in nächster Zeit daran zu arbeiten.
Diese Vorlage ist nur mit vollständiger Signatur mit Zeitstempel gültig!

Achtung!
Dem Benutzer dieser Vorlage ist es während des Bearbeitungszeitraums gestattet, fremde Beiträge zu seinem Artikel kommentarlos zu löschen!


Die Cybertron Elitegarde war ein Kampftrupp der unter dem Kommando von dem Anführer der Autobots, Ultra Magnus, stand. Um in die Elitegarde zu kommen, musste man die Ausbildung erfolgreich bestehen [1].

Geschichte Bearbeiten

Nachdem Optimus Prime Sentinel Prime und Ultra Magnus mitgeteilt hatte, dass er und sein Team den Allspark an Bord haben und dass sie von einem Raumschiff der Decepticons verfolgt werden [2], suchten die Elitegarde nach Optimus und sein Team, bis die Elitegarde sie auf der Erde fand. Als sie dort gelandet waren, kamen Optimus Prime und sein Team an Bord des Schiffes der Elitegarde. Optimus Prime teilte ihnen mit, dass der Allspark in mehrere Teile explodiert sei. Dann äußerte Sentinel Prime sich herablassend über Optimus Prime. Weshalb Ratchet einwarf, dass Optimus ein Held sei, da er den Allspark vor Megatron und den anderen Decepticons verteidigt habe. Woraufhin Sentinel Prime sagte, dass, als sie den Planeten gescannt hätten, keine Decepticons-Energiesignatur geortet haben. Nach einer Diskussion, in welcher es darum ging, dass Sentinel Prime Beweise für die Geschichte von Optimus Prime forderte, befahl Ultra Magnus, dass Optimus ihm und Sentinel zeigen soll, an welchem Ort sie gegen die Decepticons gekämpft hatten und dass sein Team bei Jazz bleiben solle. Dann transformierten sich Sentinel Prime und Ultra Magnus in die von Sentinel gescannten Fahrzeuge von der Erde. Dann fuhren sie zusammen mit Optimus Prime los. Wenig später kam Sari an Bord des Elitegarde-Schiffes und bat die anderen Mitglieder von Optimus Primes Team, ihr bei einem Problem mit einem Fließband bei Sumdac-Systems zu helfen. Dann machten sie sich mit Jazz auf den Weg dorthin. Die Ursache dafür, dass das Fließband verrücktspielte war, dass im Fließband ein Teil des Allsparks steckte. Als sie an der Sumdac-Roboterfabrik ankamen, wurden sie von den Polizei-Drohnen angegriffen, welche auf dem Fließband produziert werden. Ratchet benachrichtigte Optimus, dass sie Verstärkung brauchten. Optimus fuhr sofort los, Sentinel und Ultra Magnus folgten ihm. Bei der Sumdac-Roboterfabrik kämpften die Autobots gegen die Polizei-Drohnen. Dann kamen Optimus, Ultra Magnus und Sentinel dort an. Während Optimus, Jazz und Prowl Sari in die Fabrik brachten, damit sie mit ihrem Schlüssel das Fließband abschaltete, kämpften die Anderen weiter gegen die Polizei-Drohnen. Sari gelang es, das Fließband auszuschalten. Dann kam Sentinel und wollte Optimus für die Zerstörung des Allsparks vor Gericht bringen und befahl ihm, mit zukommen. Optimus entgegnete, dass er ihm keine Befehle erteilen könnte, da sie den gleichen Rang haben. Dann zerstörte Optimus das Steuerpult in dem ein Teil des Allsparks drinsteckte und zeigte diesen Teil des Allsparks Ultra Magnus als Beweis. Ultra Magnus war nun davon überzeugt, dass Optimus Primes Geschichte, dass der Allspark in mehrere Teile explodiert war, kein Lüge wäre. Dann lobte Ultra Magnus Optimus und tadelte Sentinel. [3]

Nachdem Ultra Magnus von Ironhide die Nachricht bekommen hatte, dass er und noch einige andere Autobots sich im Kampf gegen die Decepticons befänden und dass sie umgehend Unterstützung bräuchten, stellte Ultra Magnus fest, dass es Nachrichten von Angriffen der Decepticons vom ganzen Rand der Galaxis gäbe. Dann gab Ultra Magnus Optimus Prime den Befehl, dass er die Abreise seines Teams von der Erde vorbereiten solle. Woraufhin Optimus fragt, was mit den Decepticons, die sich auf der Erde befänden. Ultra Magnus entgegnete, dass Sentinel Prime ihm berichtet habe, dass sich keine Decepticons auf diesem Planeten befänden. Dann sagt Ultra Magnus, dass wenn die anderen Autobots Wind davon bekommen würden, dass Megatron wieder online sei und der Allspark zerstört sei, dies Angst unter den Autobots verursachen würde und so dem Feind zugutekommen würde. Später rät Sentinel Optimus, dass er das machen sollte, was Ultra Magnus ihm sage. Worauf Optimus fragte, ob er etwa Lügen sollte. Dann bot Sentinel Optimus eine Rückkehr in die Elitegarde an, wenn er nichts über den Allspark und Megatron erzählen würde. Erzürnt entgegnet Optimus, dass ihm, nicht so wie es bei Sentinel, die Wahrheit mehr Wert als eine Beförderung habe. Dann nimmt Sentinel Optimus in Gewahrsam. Im Raumschiff der Elitegarde versucht Sentinel weiter, Optimus zu überreden. Dann setzte Sentinel Ultra Magnus davon in Kenntnis, dass Optimus nicht kooperieren wolle. Dann riet Ultra Magnus diesem, dass er darüber noch mal nachdenken solle. Dann machten sich Ultra Magnus und Jazz auf den Weg zu einem Ort, wo laut den Sensoren ein Teil des Allsparks sei. Der Teil des Allsparks wurde von Starscream dort positioniert, um Megatron in eine Falle zu locken. Dann scannte Optimus die Wolken und sah dort Starscream, welcher sich im Alternativ-Modus befand. Doch Sentinel glaubte Optimus dies nicht. Dann wollte Sentinel Optimus die Starrefessen anlegen, Optimus verspottete daraufhin Sentinel. Doch als Sentinel versuchte, Optimus die Starefesen anzulegen, legte Optimus stattdessen Sentinel die Starrefessen an. Dann transformierte sich Optimus und fuhr Ultra Magnus und Jazz nach. Ultra Magnus und Jazz fuhren neben dem Zug, in dessen Dach ein Teil des Allsparks steckte, her. Dann sprangen sie auf das Dach des Zuges und versuchten den Teil des Allsparks aus dem Dach zu bekommen. Doch sie bekamen ihn Beide nicht heraus. Dann flogen die Beiden vom Dach des Zuges. Nachdem es Optimus Prime und seinem Team gelungen war, den Teil des Allsparks aus dem Dach des Zuges zu bekommen, überreichte Optimus Ultra Magnus den Teil des Allsparks. Dann fragte Ultra Magnus, was er hier mache. Optimus entgegnete, dass es Grund gab, davon auszugehen, dass dies eine Falle der Decepticons sei und dass er ihm dies sagen wollte. Worauf Ultra Magnus ihn fragte, wo die Decepticons seien. Dann kam Sentinel Prime und wollte Optimus Prime wegen des Angriffs auf einen Elitegardenoffizier verhaften. Dann fiel jedoch Starscream aus der Luft direkt neben die Autobots. Als Ultra Magnus Starscream angreifen wollte, wurde er jedoch von Starscream niedergeschossen. Woraufhin, auf Optimus Primes Anweisung, kümmerten sich Ratchet und Sari um Ultra Magnus, Bulkhead, Bumblebee und Captain Fanzonel evakuierten die Bewohner und Optimus Prime, Jazz und Sentinel Prime kämpften gegen Starscream. Jedoch wurde Jazz von Starscream abgeschossen. Während Starscream auf den Schild von Sentinel Prime schoss, gelang es Optimus Prime, Starscream die Starrefesseln anzulegen. Dann wurde Starscream in das Raumschiff der Elitegarde gebraucht. Dort sagte Ultra Magnus zu Optimus Prime, dass er Recht hätte, dass sich Decepticons auf der Erde befänden. Woraufhin Sentinel Prime einwarf, dass Optimus Prime dennoch gegen einen Befehl verstoßen hätte. Ultra Magnus antwortete, dass es manchmal wichtiger sei, Zivilbotcourage zu entwickeln als sich an Militäregeln zu halten. Später sagt Ultra Magnus, dass er beschlossen habe - auf Grund der Ereignisse in letzter Zeit - dass Optimus Prime und sein Team auf der Erde bleiben sollten, um nach Teilen des Allsparkes zu suchen, damit die Decepticons, welche sich noch auf der Erde befänden, sie nicht zwischen die Finger bekommen. Außerdem ließ Optimus Prime und seinem Team Starrefesseln da. [4] Doch Starscream konnte, während das Raumschiff der Elitegarde durch den Weltraum flog, aus dem Schiff entkommen. Später teilte Ultra Magnus Optimus Prime und Ratchet dies mit. [5]

Nachdem der angebliche Decepticon-Spion Wasp aus dem Gefängnis ausgebrochen war, verfolgte Sentinel Prime ihn und befahl ihm im Namen der Elitegarde stehen zu bleiben. Doch Wasp blieb nicht stehen und sprang in eine aktivierte Weltraumbrücke. Woraufhin Ultra Magnus Optimus Prime und seinem Team dies mitteilte. [1] Nach der Abreise der Elitegarde von der Erde, beauftragte die Elitegarde Blurr Optimus und sein Team sowie die Decepticons zu beobachten. Er fing eine Gespräch ab, in welchem Megatron und ein Decepticon-Spion auf Cybertron die Entführung von Bulkhead plante, da Megatron eine Weltraumbrück baute, um damit nach Cybertron zu kommen und den Planeten zu erobern, und dabei Hilfe brauchte. Nachdem es Megatron gelungen war, Bulkhead zu entführen, teilte Blurr Optimus Prime und sein Team dies mit. Dann fuhren Blurr, Optimus Prime und sein Team zu Megatrons Hauptquartier auf der Erde. Dort kam es zum Kampf. [6] Als auch Starscream und seine Klon im Gefecht mitkämpften, flog Blurr zusammen mit zwei von Starscreams Klonen durch die aktivierte Weltraumbrücke. [7] Nach der Reise durch die Weltraumbrücke, rannte Blurr nach Cybertron und informierte dort Longarm Prime, dass er ein Gespräch zwischen Megatron und einem Spion auf Cybertron mitgehörte hatte, und dass der Spion nicht wie Wasp gesprochen hätte. Longarm Prime, welcher ein Spion der Decepticons war, nicht wollte, dass diese Information weitere Autobots erfahren und deswegen tötete er Blurr. [8] Später wurde die Elitegarde von Ultra Magnus beauftragt, den angeblichen Decepticon-Spion Wasp gefangenenzunehmen. [8] Auf dem Flug zur Erde, auf welchem Wasp im Autobot-Hauptquartier geortet wurde, wurde die Elitegarde von Longarm Prime kontaktiert, welcher verhindern wollte, das sie mit Optimus Prime und seinem Team sprechen, da diese von seiner Geheimidentität als Decepticon Shockwave wussten. Doch Ultra Magnus befahl, mit welchem die Elitegarbe ebenfalls Kontakt hatte, dass diese zur Erde flog. Als sie dort ankamen, fuhren Sentinel Prime und Jazz zum Autobot-Hauptquartier. Dort kam es zunächst zum Streit zwischen Sentinel Prime und Optimus Prime. Dann versuchte Optimus Prime Sentinel Prime klar zu machen, dass Longarm Prime der wirkliche Spion war und nicht Wasp. Doch als dieser Beweise dafür forderte, sagte Optimus zu Bumblebee, dass er Sentinel etwas über Longarm erzählen solle. Dieser konnte darauf nicht passend eingehen, da Wasp sich als Bumblebee ausgab und durch eine elektronische Färbung gelb war und das Äußere von Bumblebees Kopf aufhatte. Doch Sentinel reichte es und er und Jazz transformierten sich und suchten Wasp – Bumblebee sah jedoch aus wie er, durch elektronische Färbung und weil er das Außere von Wasp Kopf aufhatte. Wenig später hatten die beiden neuen Mitglieder der Elitegarbe Jetfire und Jetstorm Bumblebee, welcher wie Wasp aussah, gefunden und griffen ihn an. Doch Jetfire wurde von Ratchet niedergeschlagen, da dieser die beiden für Decepticons hielt, da diese fliegen konnten. Dann wurde Bumblebee vom Wind weggeweht. Als Jetstorm Jetfire aufhelfen wollte, wurde Jetstorm von Optimus Prime mit seiner Axt niedergeschlagen. Es folgte ein Kampf, in welchem die beiden Mitgliedern der Elitegarde gegen Ratchet und Optimus Prime kämpften. Dann vereinten sich Jetstorm und Jetfire zu einem Roboter und der Kampf ging für kurze Zeit weiter. Doch dann kam Sentinel Prime und sagte zu Optimus Prime, dass Jetstorm und Jetfire zu seinen Soldaten gehörten. Optimus Prime versuchte erneut Sentinel Prime klar zu machen, dass Lonarm Prime der echte Spion sei und nicht Wasp. Doch Sentinel Prime ließ sich nicht von Optimus Prime überzeugen und schickte Jetfire und Jetstorm los, um Wasp zu finden. Sie fanden Bumblebee, welcher aussah wie Wasp, bei Bulkhead und Prowl, welche sie angriffen, da sie diese für Verräter hielten. Jetfire und Jetstorm legten Bumblebee Starrefesseln an. Dann kam es zum Kampf zwischen den zwei Mitgliedern der Elitegarde und Prowl und Bulkhead. Dann benachrichtigte Jetstorm Sentinel Prime, welcher auf dem Weg zu ihnen war, und teilte ihm mit, dass Bulkhead und Prowl Verräter seien. Optimus Prime versuchte Sentinel Prime zu erklären, dass Bulkhead, Prowl und Wasp keine Verräter seien. Als sie bei Bulkhead und Prowl ankamen, sagten diese zu Optimus Prime, dass dies Bumblebee sei und nur so aussehe würde wie Wasp. Im Hauptquartier von Optimus Prime und seinem Team sollten Bumblebee und Wasp Ninja Gladiator spielen, die Anderen würden dann wissen, das der Gewinner der echte Bumblebee wäre, da Bulkhead meinte, dass Bumblebee der Beste in dem Spiel Ninja Gladiator sei. Doch dann ergriff Wasp die Flucht. Da nun klar war, dass Longnarm Prime der echte Spion war, versuchte Ironhide auf Cybertron Longarm festzunehmen. Doch Ironhide fand einen von Shockwave (Longarm Prime) schwerverletzten Ultra Magnus, welchem von Shockwave sein Hammer entwendet worden war. [9]

Bekannte Mitglieder Bearbeiten

Ultra Magnus, Sentinel Prime und Jazz (Die Elitegarde)

Die Mitglieder Ultra Magnus, Jazz und Sentinel Prime

Ehemalige Mitglieder Bearbeiten


Quellen Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Der Spion-Bot
  2. Transformieren und Abfahrt 1
  3. Die Elitegarde
  4. 4,0 4,1 Mission erfüllt
  5. Der doppelte Starscream
  6. Die Weltraumbrücke 1
  7. Die Weltraumbrücke 2
  8. 8,0 8,1 Transwarped
  9. Where Is Thy Sting

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki